Licht, Kamera, Action!

59. Solothurner Filmtage: Diese Highlights solltest du nicht verpassen

· Online seit 12.12.2023, 17:39 Uhr
Vom 17. bis zum 24. Januar 2024 findet die 59. Ausgabe der Solothurner Filmtage statt. Hier gibts eine erste Übersicht über die Highlights.
Anzeige

Ob Arthouse oder Blockbuster, Kurzfilm oder Dokumentation – rund 440 eingereichte Beiträge von Schweizer Filmschaffenden werden von der Jury selektioniert, um an den Solothurner Filmtagen präsentiert zu werden. Viele der gezeigten Filme sind Schweiz- oder gar Weltpremieren und werden an dem Event zum ersten mal dem Publikum gezeigt. Gleichzeitig sind die Filmtage eine Werkschau des Schweizer Films. Erwartet werden zwischen dem 17. und 24. Januar rund 60'000 Filmfans.

Ein Fest für Filmfans

Insgesamt 238 Werke werden an den Solothurner Filmtagen gezeigt. Von Kurzfilmen, Dokumentationen, Animationen oder Musikclips bis hin zu Blockbustern in Spielfilmlänge, wird ein abwechslungsreiches Programm geboten. Auch ein Spezialprogramm gibt es, welches vertieft in die Kunst der Filme eintaucht. So wird im «Histoires du cinéma suisse»-Programm das 100-jährige Bestehen der ältesten Filmproduktionsfirma der Schweiz, der Preasens-Film AG, mit einem Rückblick gefeiert.

Wer sich gerne bei Kafi und Gipfleli über Filme unterhalten möchte, für den könnte das «Fare Cinema» interessant sein. Die Gesprächsreihe bietet die Gelegenheit, Themen der Leinwand mit Filmschaffenden zu vertiefen. Vom Donnerstag bis am Dienstag werden jeden Morgen ab 10.15 Uhr im Saal der Genossenschaft Kreuz Filmthemen besprochen. Einige Themen sind beispielsweise «Wiederstand – auf und neben der Leinwand» oder «Kleider machen Leute».

In weiteren Veranstaltungen können ausserdem Stadtführungen gemacht und Austellungen besucht werden. Ein Highlight, besonders für Kinder, könnten die beiden Animationsfilm-Workshops sein. Die Kurse sind umsonst und können ab sieben Jahren besucht werden. Bei dem Workshop lernen die Teilnehmenden, wie man einen Animationsfilm produziert und erstellen selbst einen Film, der dann über das Internet geteilt werden kann.

Prix de Soleure – Die Oscars aus dem Mittelland

Die Werke werden nicht nur aufgeführt, sondern auch in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. Mit dabei sind unter anderen die Auszeichnungen für den besten Kurzfilm oder die beste Animation. Der Fokus liegt aber auf den drei Preisen in der Hauptkategorie. Deren Gewinner werden am 24. Januar, zum Abschluss der Filmtage, gleichzeitig im Landhaus und den beiden Kinos «Canva» und «Palace» gezeigt.

Beim 2007 eingeführten «Prix du Public» übernimmt das Publikum die Aufgaben der Jury. Nach jeder Filmvorführung kann per App abgestimmt werden. Der Preis ist ausserdem 20'000 Franken dotiert.

Der zweite Preis der Hauptkategorien ist der «Visioni». Dieser Preis ist ebenfalls mit 20'000 Franken dotiert. Anders als in den Vorjahren, wird beim «Visioni» nicht nur das Erstlingswerk der Filmschaffenden nominiert, sondern neu auch der zweite Film.

Das Hauptaugenmerk liegt auf dem «Prix de Soleure», welcher den besten eingereichte Film mit 60'000 Franken prämiert. Für den «Prix de Soleure» sind sieben Filme aus Schweizer Filmproduktionen nominiert. Einer der Nominierten ist auch gleichzeitig der Eröffnungsfilm der Solothurner Filmtage. «Le paradis de Diane» handelt von einer Mutter, die ihr Kind nach der Geburt nicht in die Arme schliessen kann und deshalb nach Spanien flüchtet.

Wann und wo kann ich die Nominierten Filme sehen?

Die Solothurner Filmtage starten am Mittwoch, 17. Januar, um 17.30 Uhr mit der Eröffnungsfeier in der Reithalle. Die Filmtage dauern eine Woche und gehen bis zum Mittwoch, 24. Januar. Das komplette Programm und alle weiteren Infos sind auf der Website der Filmtage zu finden.

veröffentlicht: 12. Dezember 2023 17:39
aktualisiert: 12. Dezember 2023 17:39
Quelle: 32Today

Anzeige
32today@chmedia.ch