Gunzger Allmend

Im Juni findet das erste Boanda Openair Mittelland statt

· Online seit 03.02.2024, 09:56 Uhr
Das Mittelland wird um ein Openair reicher: Der Verein «Boanda-Frösche» aus Härkingen organisiert in diesem Sommer zum ersten Mal ein Festival auf der Gunzger Allmend. Wie ist die Idee entstanden und was können die Gäste erwarten?
Anzeige

Openair Etziken, Heitere Openair Zofingen, Summerside Grenchen, Gurtenfestival Bern – die Openair-Dichte im Mittelland ist beträchtlich. Nun feiert ein neues Festival Premiere: Vom 28. bis am 30. Juni findet auf der Gunzger Allmend zum ersten Mal das Boanda Openair Mittelland statt. Wer steckt dahinter und was können die Besuchenden erwarten?

Vom Party-Weekend zum Openair

Im Jahr 2019 gründeten Boris Braun, André Repond und Daniel Wagner gemeinsam die Boanda-Frösche Härkingen. Mittlerweile zählt der Verein zehn Aktivmitglieder. «Das Ziel unseres Vereins ist die Organisation und Durchführung verschiedener Events für die Dorfbevölkerung», erklärt die Medienverantwortliche Yasmin Studer. Dazu gehören beispielsweise ein Kindermaskenball, das Fröschefest oder Kerzenziehen – und in diesem Jahr neu das Openair.

«Die letzten zwei Jahre hat der Boanda-Verein jeweils ein Party-Weekend veranstaltet», so Yasmin Studer. Ab diesem Jahr könne diese jedoch nicht mehr durchgeführt werden, da die Lokalität nicht mehr genutzt werden kann. «Einfach nichts machen, war für uns als Verein aber keine Option. So ist die Vision des Openairs entstanden», erzählt sie weiter.

Viele helfende Hände

Inspiriert wurde der Verein in erster Linie vom St. Peter at Sunset Festival in Kestenholz. Dieses findet jeweils alle zwei Jahre statt. «So kommen wir gut aneinander vorbei. In den Jahren, in denen Kestenholz pausiert, möchten wir unser Openair durchführen», so Yasmin Studer.

Um jedoch ein solches aus dem Boden zu stampfen, braucht es nicht nur viel Zeit und Geduld, sondern auch viele helfende Hände. Da reichen die zehn Vereinsmitglieder kaum. «Wir sind alle noch berufstätig und arbeiten nebenberuflich für den Verein», erzählt Yasmin Studer. Sie wurden aber schon von diversen Vereinen aus der Umgebung und auch Privatpersonen angesprochen und angefragt, die gerne helfen möchten. «Das ist für uns natürlich eine mega schöne Rückmeldung, dass Leute so auf uns zukommen», freut sich Yasmin Studer.

Neben dem Musik-Programm wird auch für die Unterhaltung aller Fussball-Fans gesorgt. «Weil am Samstag und am Sonntag die EM-Achtelfinal-Spiele stattfinden werden, werden wir ein Public Viewing aufbauen», so Yasmin Studer. Zudem wird es ein Kinderland und einen VIP-Bereich geben. «Ich persönlich freue mich auf die gute Zeit, auf die coolen Acts», so Yasmin Studer abschliessend.

Auf welchen Act freust du dich am meisten? Schreib es uns in die Kommentare.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 3. Februar 2024 09:56
aktualisiert: 3. Februar 2024 09:56
Quelle: 32Today

Anzeige
32today@chmedia.ch