Büsserach

Brand in Gewerbeliegenschaft – eine Person wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung im Spital

11.07.2023, 19:33 Uhr
· Online seit 11.07.2023, 06:49 Uhr
In der Nacht auf Dienstag ist in einer Gewerbeliegenschaft im solothurnischen Büsserach ein Brand ausgebrochen. Eine Person musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Spital gebracht werden. Die Brandursache ist unklar.

Quelle: Tele M1

Anzeige

Der Vorfall ereignete sich am Montagabend, kurz vor 23.00 Uhr. Mehrere Personen alarmierten die Kantonspolizei Solothurn darüber, dass in einer Gewerbeliegenschaft in Büsserach im solothurnischen Schwarzbubenland ein Brand ausbrach. Das bestätigt Polizeisprecher Nourdin Khamsi auf Anfrage.

«Ich warnte die Nachbarschaft»

Direkt neben dem betroffenen Gebäude liegt das Cafe Brüggli. Gerade als Wirt Luis Goncalves Feierabend machen wollte, habe er vernommen, dass es verbrannt riecht. Darauf habe er umgehend die Feuerwehr alarmiert. «Ich hatte wegen unseres Restaurants Angst. Da hat es viel Holz am Gebäude, vis-à-vis ist unsere Garage mit Autos, Öl und Benzin – das könnte gravierende Auswirkungen haben», sagt Goncalves. «Zum Glück haben die Rettungskräfte die Lage schnell unter Kontrolle gebracht», so der Wirt. Er habe einfach noch die Nachbarn aus dem Bett geholt und sie gewarnt und informiert, so Goncalves.

Grosser Sachschaden am Gebäude

Dir Brandursache ist noch nicht klar und wird aktuell durch die Brandermittler der Kantonspolizei Solothurn abgeklärt. Auch zur Höhe des Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden. Eine Person musste auf Verdacht einer Rauchgasvergiftung durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Im Einsatz standen rund 100 Einsatzkräfte der Feuerwehren Büsserach, Breitenbach und Laufen, der Kantonspolizei Solothurn und des Rettungsdienstes.

(ma)

veröffentlicht: 11. Juli 2023 06:49
aktualisiert: 11. Juli 2023 19:33
Quelle: 32Today

Anzeige
32today@chmedia.ch