Kinderumzug

Konfettischlacht, Guggenmusik und Risotto: Oltner Kids im Fasnachtsfieber

· Online seit 08.02.2024, 16:42 Uhr
Am Donnerstagnachmittag haben in Olten die kleinen Narren und Närrinnen ihr Unwesen getrieben. Angeführt wurde der Kinderumzug von Obernarr «Andi dr 1. am Sax». Zahlreiche Zauberer, Piraten und Feen zogen durch die Innenstadt. Impressionen des fasnächtlichen Treibens siehst du in der Galerie.
Anzeige

Der Schmutzige Donnerstag stand in Olten einmal mehr im Zeichen der ganz kleinen Fasnächtler. Jede Menge Konfetti, lustige Verkleidungen und lautes Kinderlachen erfüllten am Nachmittag die Oltner Innenstadt.

Ist Petrus etwa auch ein Fasnächtler?

Das Wetter meinte es gut mit dem Kinderumzug an der Oltner Fasnacht. Aufgrund des Regens klebten zwar schon Tausende Konfetti auf der Strasse, doch während des Umzugs hielten sich die Tropfen in den Wolken. Zwischenzeitlich konnte man sogar ein kleines Stückchen blauen Himmel erblicken. Einzig der Wind wollte auch seinen Teil beitragen und hielt sich nicht zurück – die Fahnen der Fröscheweid-Zunft über der Kirchgasse konnten kaum noch entziffert werden, wurden sie doch ständig um den Draht herumgewirbelt.

Wo Feen, Polizisten und Igel aufeinandertreffen

Doch das schien der Stimmung keinen Abbruch zu tun. Schon früh säumten viele Schaulustige den Strassenrand von der Kirchgasse der Umzugsroute entlang bis auf den Ildefonsplatz. Ein Kinderwagen reihte sich an den nächsten, dazwischen versammelten sich Besuchende von jung bis alt. Wo Feen, Polizisten und Igel aufeinandertreffen – das gibt es nur an der Fasnacht. Eifrig sammeln die verkleideten Kinder die Konfetti von der Strasse weg, stopften sie in ihre Tüte – nur um sie gleich darauf in einer Konfettischlacht wieder durch die Luft zu wirbeln. Die Guggenmusiken konnten es schon beim Einstehen kaum abwarten, ihre Instrumente einzusetzen und gaben bereits ein paar musikalische Leckerbissen zum Besten.

Strahlende Kinderaugen am Strassenrand

Um Punkt 14.15 Uhr startete schliesslich der langersehnte Fasnachtsumzug. Angeführt durch die Fröschweidzunft, die ihren Obernarr «Andi dr 1. am Sax» königlich durch die Zuschauenden kutschierte. Zahlreiche Guggenmusiken, Zünfte, Vereine und andere Gruppierungen sorgten mit ihren Verkleidungen, der Musik und den Bonbons nicht nur für strahlende Kinderaugen, sondern haben auch den Eltern und Grosseltern ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Traditionelles Risottoessen

So schnell sich die Leute in der Oltner Innenstadt versammelt haben, um dem Umzug beizuwohnen, so zügig war die Kirchgasse kurz nach dem Spektakel auch schon fast wieder leer. Man könnte fast meinen, das bunte Treiben hätte nie stattgefunden, wären da nicht die unzähligen Konfetti auf dem Boden. Sie werden wohl auch in den nächsten Tagen noch alle daran erinnern, dass wir uns aktuell gerade mitten in der fünften Jahreszeit befinden. Die Räuber, Löwinnen und Hexen hingegen machten sich auf zum nächsten Programmpunkt: Dem traditionellen Risottoessen auf dem Ildefonsplatz. Mit vollem Magen lässt es sich bekanntlich besser feiern.

Was war dein persönliches Highlight des Oltner Kinderumzuges? Schreib es uns in die Kommentare.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 8. Februar 2024 16:42
aktualisiert: 8. Februar 2024 16:42
Quelle: 32Today

Anzeige
32today@chmedia.ch