Mittelland
Oberaargau

Wuhrplatzfest Langenthal abgesagt: Die Gründe

Kurzfristig entschieden

Wuhrplatzfest in Langenthal abgesagt – das sind die Gründe

11.07.2024, 17:39 Uhr
· Online seit 11.07.2024, 16:58 Uhr
Das Wuhrplatzfest gehört seit den 70er-Jahren zu Langenthal dazu. Es ist das älteste Musikfestival im Oberaargau. Die Ausgabe 2024 wurde nun kurzfristig abgesagt, vor allem aus finanziellen Gründen.
Anzeige

Nach den Sommerferien trifft man sich in Langenthal am Wuhrpatzfest. Der Anlass ist für viele Familien der Region ein Fixpunkt im Jahreskalender. Live-Musik, Handwerkermärit, Kinderflohmarkt und das legendäre Dampfbad gehören dazu. Die Restaurants und Bars rund um den Platz verwöhnen die Gäste kulinarisch, man trifft alte Freunde und Bekannte, an den Festbänken wird bis spät in die Nacht diskutiert und gefeiert. Dieses Jahr fällt das Wuhrplatzfest jedoch aus, wie das Organisationskomitee am Donnerstag mitteilt.

Zu wenig Geld und zu wenig Zeit

Die Absage hat vor allem zwei Gründe. Der erste und wichtigste ist die finanzielle Situation. Mit den Erfahrungen aus vergangenen Jahren wurde klar, dass bei schlechtem Wetter (und damit wenig Getränkeverkäufen) ein Defizit resultieren würde, das der Verein «Wuhrplatzfest» nicht tragen könnte. Dieser wurde erst im letzten Jahr gegründet und verfügt noch über keine Reserven, erklärt Präsident Mario Salas gegenüber Today. Weil der Verein rechtlich vom Chrämerhuus-Kulturverein getrennt ist, kann ein allfälliges Defizit nicht quersubventioniert werden. In den Jahren zuvor lief das Fest jeweils unter dem Dach des Kulturvereins, bis der Verein «Wuhrplatzfest» gegründet wurde – in der Hoffnung auf zusätzliche Unterstützungsgelder.

Verein hat noch keine finanziellen Reserven

Um auch bei einer Schlechtwettervariante auf eine schwarze Null zu kommen, wären mehr Sponsoringbeiträge nötig gewesen. Bis zuletzt hoffte der Verein hier auf Zusagen, deshalb auch die späte Absage des Anlasses. Damit sind wir beim zweiten Grund. Die Zeit. Man habe mit der Planung relativ spät begonnen, erklärt Salas. Das möchte der Verein nun besser machen und bereits jetzt mit der Planung der nächsten Ausgabe 2025 beginnen. Dabei soll der ganze Anlass unter die Lupe genommen werden. Vielleicht sei der Anlass inzwischen auch etwas zu gross geworden, so Salas.

Fokus auf die nächste Ausgabe im 2025

Wie das Wuhrplatzfest 2025 aussehen könnte, lässt Salas noch offen. Man habe bereits nach der Kritik am Musikprogramm im letzten Jahr reagiert und Anpassungen geplant. Sicher ist derzeit nur, dass das OK wieder ein Wuhrplatzfest auf die Beine stellen möchte. «Die Identität des Festes und das Fest selbst werden sicher nicht sterben. Mir bricht diese Absage aber schon ein wenig das Herz», so Mario Salas.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 11. Juli 2024 16:58
aktualisiert: 11. Juli 2024 17:39
Quelle: 32Today

Anzeige
Anzeige
32today@chmedia.ch