Mittelland
Olten / Zofingen

Verkehrschaos in Olten: Vollsperrung Postplatz im Juli

Belagsarbeiten im Juli

Stau-Falle in Olten: Der Postplatz wird für eine Woche gesperrt

· Online seit 10.07.2024, 10:54 Uhr
In Olten braucht man vom 19. bis am 24. Juli im Verkehr nochmals etwas Geduld: Es gibt eine Vollsperrung mitten im Oltner Zentrum. Wir sagen dir, womit du rechnen musst und wie du trotzdem ans Ziel kommst.
Anzeige

Nach einer mehrjährigen Bauphase nähert sich die Sanierung der Aarburgerstrasse, der Unterführungsstrasse und des Bahnhofquais in Olten dem Ende. Doch bevor die umfassenden Arbeiten endgültig abgeschlossen werden können, steht noch ein entscheidender Schritt bevor: die Deckbelagsarbeiten. Diese letzte Phase erfordert eine vollständige Sperrung des betroffenen Abschnitts.

Vollsperrung vom 19. bis 24. Juli 2024

Die Vorarbeiten unter Verkehr im Bereich der Gemeindestrassen und Vorplätze sind bereits am Samstag und Sonntag, 6. und 7. Juli 2024 erfolgt. Für die Hauptarbeiten wird der betroffene Abschnitt von Freitag, 19. Juli bis am Mittwoch, 24. Juli 2024 vollständig gesperrt.

Die Sperrung betrifft konkret die Aarburgerstrasse ab der Gäubahnbrücke, den Bahnhofquai bis zum Bahnhofsplatz sowie die Unterführungsstrasse bis zur Von Roll-Strasse. Die Staatskanzlei des Kanton Solothurn schreibt in einer Medienmitteillung: «Für diese Arbeiten ist eine Vollsperrung im genannten Abschnitt unvermeidbar».

Verkehrsumleitung ist signalisiert

Während der Vollsperrung wird es eine gut ausgeschilderte Umleitung geben. Der Verkehr vom Sälikreisel wird über die Entlastungsstrasse Richtung Wangen und dann bei der Usego auf die Solothurnerstrasse zur Handelshofkreuzung Richtung Trimbach, Winznau und den Bahnhof umgeleitet.

Fahrzeuge aus Aarau bis zur Bifangkreuzung in Olten fahren über Dulliken nach Obergösgen und dann weiter zum Bahnhof Olten oder zur Entlastungsstrasse. Anwohnende im Baustellenbereich können weiterhin über die Bahnhofstrasse zu ihren Häusern gelangen.

Oltner Bahnhof bleibt erreichbar

Das Betriebskonzept für die Linienbusse wird entsprechend angepasst, sodass der Bahnhof Olten weiterhin erreichbar bleibt. Der Veloverkehr wird ausserhalb der Vollsperrung umgeleitet und ebenfalls signalisiert. Fussgängerinnen und Fussgänger werden über beidseitige Gehwege durch die Baustelle geführt. Dabei wird die Winkelunterführung für die Verbindung der beiden Stadtteile links und rechts der Aare genutzt.

Die Umleitung für den Veloverkehr wurde so geplant, dass sie die geringsten negativen Auswirkungen auf das gesamte Verkehrssystem in Olten hat. Diese habe sich auch in der Vergangenheit bereits bewährt, teilen die Verantwortlichen in der Medienmitteilung mit.

Verkehrschaos unvermeidbar

Auch in den Sommerferien sind solche Bauarbeiten nicht möglich, ohne den Verkehr zu behindern. In den Spitzenstunden ist mit längeren Rückstaus zu rechnen. Die Autofahrenden werden aufgefordert, sich an die signalisierten Umfahrungsempfehlungen zu halten und damit das Zentrum zu entlasten.

Die Projektleitung wird die Entwicklung mit einem permanenten Verkehrs-Monitoring überwachen. Entsprechende zusätzliche Massnahmen seinen mit der Stadt Olten abgesprochen worden.

(avdl)

veröffentlicht: 10. Juli 2024 10:54
aktualisiert: 10. Juli 2024 10:54
Quelle: 32Today

Anzeige
Anzeige
32today@chmedia.ch