Mittelland
Solothurn / Grenchen

Attisholz-Areal: 150 Mietwohnungen bis 2028 in Riedholz

150 Mietwohnungen bis 2028

Die Wohnträume im Attisholz-Areal werden konkret

· Online seit 09.07.2024, 11:17 Uhr
Das Attisholz-Areal soll sich in den nächsten 25 Jahren zu einem lebendigen und nachhaltigen Lebensraum entwickeln. Aktuell wird für die erste Etappe ein Gestaltungsplan ausgearbeitet. Dazu gehört auch die «Kocherei». Das Geld dafür kommt von der Pensionskasse der UBS.
Anzeige

In der «Kocherei» wurde in der Vergangenheit der erste Prozessschritt der Cellulose Produktion auf dem Attisholz-Areal durchgeführt. In grossen Behältern wurde Holz ausgekocht, um die wichtigsten Grundstoffe für die Produktion von Cellulose zu gewinnen.

150 Mietwohnungen

Gemäss dem Siegerprojekt aus dem Wettbewerb für die Umnutzung und Weiterentwicklung der «Kocherei» von Burckhardt Architektur aus Basel sollen dort 150 Mietwohnungen und 4000 Quadratmetern Geschäftsflächen entstehen.

2022 hat die Pensionskasse der UBS das rund 73'000 Quadratmeter grosse Kernareal von der Besitzerin Halter AG abgekauft. Die Halter AG bleibt aber weiter für die Entwicklung des Areals verantwortlich. Die beiden Parteien haben am 28. Juni einen Werkvertrag zur weiteren Entwicklung der «Kocherei» unterzeichnet.

Diese bildet zusammen mit öffentlich zugänglichen Freiräumen und dem Stockwerkeigentumsprojekt «Lagerhaus» den ersten wichtigen Baustein der Entwicklung des Attisholz-Areals.

Realisierung 2025 bis 2028

Der Gestaltungsplan für diese erste Etappe wird derzeit in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Riedholz und dem Kanton Solothurn erstellt und geht demnächst in das öffentliche Mitwirkungs- und Auflageverfahren. Die Realisierung der Projekte ist für 2025 bis 2028 vorgesehen.

veröffentlicht: 9. Juli 2024 11:17
aktualisiert: 9. Juli 2024 11:17
Quelle: 32Today

Anzeige
Anzeige
32today@chmedia.ch