Chorwettbewerb

Solothurner Singknaben zum besten Männerchor der Schweiz gekürt

· Online seit 05.02.2024, 18:09 Uhr
Die Männerstimmen der Solothurner Singknaben nahmen letztes Wochenende am 11. Schweizer Chorwettbewerb in Chur teil. Mit Bravour: Denn der Chor erhielt für seine Leistung «Gold mit Auszeichnung». Das macht auch Chorleiter Tobias Stückelberger stolz.

Quelle: zVg / 32Today

Anzeige

Die Solothurner Singknaben sind in Hochstimmung. Die Männerstimmen des Chors nahmen letztes Wochenende am Schweizer Chorwettbewerb in Chur teil. 66 Chöre aus der ganzen Schweiz traten in elf Kategorien gegeneinander an und wurden von einer internationalen Fachjury bewertet.

Die Singknaben konnten kräftig absahnen: Sie erreichten 24,3 Punkte (Durchschnitt der dreiköpfigen Fachjury) und konnten sich somit den Sieg in der Kategorie «Männerchor» holen. Es ist gleichzeitig die beste Punktzahl vom diesjährigen Wettbewerb. Der Höchstwert, den ein Chor erreichen kann, liegt bei 25 Punkten. Somit sind die Solothurner Singknaben der am besten bewertete Männerchor der Schweiz.

«Wollten einmal Wettbewerbsluft schnuppern»

«Wir konnten es kaum fassen. Schliesslich gibt es viele gute Chöre in der Schweiz», sagt Tobias Stückelberger, Chorleiter der Solothurner Singknaben zum Ergebnis. Umso erfreuter seien die Singknaben darüber, dass sie es auf den ersten Platz ihrer Kategorie geschafft und somit Gold mit Auszeichnung erhalten haben.

Der Chorwettbewerb in Chur ist grundsätzlich für alle Chöre offen und man könne sich einfach anmelden. «Wir wollten einfach einmal Wettbewerbsluft schnuppern und erleben, wie es sich anfühlt, auf so etwas hinzuarbeiten», sagt Stückelberger. Es sei nun aber nicht das Ziel, die Arbeit komplett umzukrempeln. «Wir machen so weiter, wie bisher», sagt Stückelberger dazu. Es gehe beim Singen schliesslich um den Spass und den Zusammenhalt im Chor.

Zusammenhalt als Grund für Erfolg

Als Preis gibt es ein Diplom und Preisgeld in der Höhe von 2000 Franken. «Dazu kommt natürlich die internationale Anerkennung von der Fachjury», ergänzt der Chorleiter. Ein weiterer Preis seien auch die Freundschaften, die aus so einem Wettbewerb entstehen.

Stückelberger erklärt sich das Ergebnis vor allem dadurch, dass die Singknaben schon eine Weile zusammen singen und sich so ein starker Zusammenhalt gebildet hat. «Als Singknabe beginnt man bereits in sehr jungem Alter bei den Knabenstimmen und wächst quasi miteinander auf. Auch während des Stimmbruchs singen die jungen Männer gemeinsam.» Dadurch würden sich die Singknaben aufeinander abstimmen – musikalisch, aber auch sozial. «Ich habe das Gefühl, dass die Zuhörerinnen und Zuhörer den Zusammenhalt auch auf der Bühne spüren», so Stückelberger.

Eine «wertvolle Erfahrung»

Andere Chöre könnten sich ein Jahr lang auf einen solchen Wettbewerb vorbereiten. Nicht aber die Singknaben. Denn der Chor hat über das ganze Jahr ein dichtes Programm. Gottesdienste, die sie musikalisch begleiten, jährliche Traditionskonzerte wie das Bettagskonzert, das Weihnachtsoratorium und andere Auftritte. «Wir haben nebenher immer mal wieder die Stücke für den Wettbewerb geprobt und dann ab Januar intensiver.» Welche Türen der Wettbewerb den Singknaben geöffnet hat, werde sich zeigen. Dazu sagt Stückelberger: «Wir sind gespannt, was auf uns zukommt.»

Es sei nicht sein Ziel, künftig auf Chorwettbewerbe hinzuarbeiten. «Weiterhin soll der Spass im Fokus bleiben und dass wir stets neue Sachen ausprobieren.» Der Wettbewerb sei eine «wertvolle Erfahrung» gewesen. Besonders schön sei es gewesen, diese Erfahrung mit anderen Chören zu teilen.

So zum Beispiel mit dem Solothurner Mädchenchor. Auch er reiste gemeinsam mit den Singknaben nach Chur und konnte den zweiten Preis absahnen.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 5. Februar 2024 18:09
aktualisiert: 5. Februar 2024 18:09
Quelle: 32Today

Anzeige
32today@chmedia.ch