Heim- und Verdingkinder

Sommerfest in Langenthal: «Wir müssen die Betroffenen wertschätzen»

16.06.2023, 15:38 Uhr
· Online seit 16.06.2023, 11:59 Uhr
Am Samstag, 17. Juni 2023, findet in Langenthal das Sommerfest 2023 im Namen der Guido Fluri Stiftung statt. Das Fest steht ganz im Zeichen der historisch düsteren Geschichte der Heim- und Verdingkinder der Schweiz. Stiftungspräsident Guido Fluri erzählt uns, weshalb dieses Fest so wichtig ist.
Anzeige

Langenthal ist dieses Jahr der Veranstaltungsort des Sommerfestes 2023 für Heim-und Verdingkinder. Über 600 Teilnehmende werden dieses Jahr erwartet, letztes Jahr waren es sogar 1000. «Die Menschen waren Opfer eines düsteren Teils der Schweizer Geschichte und sollen sich mit diesem Fest wertgeschätzt und geborgen fühlen», so Guido Fluri, Präsident der Guido Fluri Stiftung.

Die Geschichte der Verdingkinder reicht bis ins 18. Jahrhundert und nahm etwa in den 60er-Jahren ein Ende. Deshalb seien viele der eingeladenen Gäste etwa 75 Jahre alt und älter. «Man muss bedenken, dass die Betroffenen in einem hohen Alter sind und eine weite Reise nur für dieses Fest auf sich nehmen», so der Stiftungspräsident. Dies zeige, dass das Fest eine enorme historische Wirkung hat.

Ziel der Veranstaltung sei es, dass die Besuchenden des Festes sich gegenseitig stärken können, ein Gefühl der Geborgenheit bekommen und viel Freude verspüren. «Es ist wichtig, den Menschen, denen immer nur Unrecht angetan wurde, Wertschätzung entgegen zu bringen», betont Guido Fluri. «Viele fühlen sich in ihrem seelischen Schmerz sehr einsam und mussten sich immer für ihre eigene Geschichte schämen.»

«Es ist eine Aufgabe der Gesellschaft, bei diesem düsteren Teil der Schweizer Geschichte nicht wegzuschauen und Verantwortung zu übernehmen», sagt Fluri. Die Betroffenen sind Menschen, die systematischen Missbrauch und viel Leid erleben mussten. Unter den Teilnehmenden befinden sich aber nicht nur Heim- und Verdingkinder, sondern auch jene, die Opfer von Zwangssterilisation, Zwangsadoption oder Medikamentenversuche waren. Andere wurden während dieser Zeit ohne Gerichtsurteil ins Gefängnis gesteckt.

Promis wie Francine Jordi kommen nach Langenthal

Der Anlass wird seit vielen Jahren von der Guido Fluri Stiftung durchgeführt und findet jedes Jahr in einer anderen Stadt statt. «Wir sind immer wieder überwältigt, wie viele Leute sich jährlich für das Sommerfest anmelden und damit ihre Verbundenheit mit den Betroffenen zeigen», so Fluri. Es sei ein typisches Sommerfest mit gutem Essen und volkstümlicher Musik. Bekannte Persönlichkeiten wie die Schweizer Sängerin Francine Jordi und die Schauspielerin Heidi Maria Glössner werden das Fest beehren.

Das Sommerfest findet am Samstag, 17. Juni, im Parkhotel Langenthal statt. Um am Sommerfest teilzunehmen, konnte man sich vorgängig anmelden. Familienangehörige, Verwandte und Freunde der betroffenen Menschen werden teilnehmen. «Es ist ein grosser familiärer Anlass», erklärt Fluri.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 16. Juni 2023 11:59
aktualisiert: 16. Juni 2023 15:38
Quelle: 32Today

Anzeige
32today@chmedia.ch