Solothurn

Tote Person in der Aare: Keine Hinweise auf Dritteinwirkung

05.03.2024, 11:44 Uhr
· Online seit 05.03.2024, 10:35 Uhr
Ermittlungen zum Tod des jungen Mannes haben ergeben, dass keine Hinweise auf Dritteinwirkung bestehen. Die Ermittlungen werden eingestellt, meldet am Dienstag die Solothurner Staatsanwaltschaft.
Anzeige

Am Sonntag, 25. Februar, wurde in der Aare unter der Rötibrücke in Solothurn eine leblose Person entdeckt. Im Rahmen eines grossen Polizeiaufgebotes konnte die tote Person aus dem Wasser geborgen werden. Es handelte sich um einen jüngeren Mann.

Die Strafverfolgungsbehörden haben Ermittlungen zu den näheren Umständen des Todesfalls aufgenommen. Diese haben nun ergeben, dass keine Hinweise auf eine strafbare Dritteinwirkung vorliegen. Die diesbezüglichen Ermittlungen werden daher eingestellt werden.

Die Familie des Opfers hatte im Blick Vermutungen angestellt, dass der junge Mann einem Verbrechen zum Opfer gefallen sein könnte. Die Behörden haben aber keine Hinweise darauf gefunden.

(pd/ckp)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 5. März 2024 10:35
aktualisiert: 5. März 2024 11:44
Quelle: 32Today

Anzeige
Anzeige
32today@chmedia.ch