Solothurn/Oberaargau

Wegen Neuschnee: Aufgepasst am Donnerstagmorgen

· Online seit 29.11.2023, 07:24 Uhr
Der Winter hält auch im Mittelland Einzug: Am Donnerstag gibt es eine hohe Wahrscheinlichkeit für einige Zentimeter Neuschnee. Auf den Strassen könnte es mühsam werden – wie jedes Jahr, wenn der erste Schnee bis ins Flachland fällt.
Anzeige

Am Donnerstagmorgen ist Vorsicht auf den Strassen geboten, denn es könnte glatt werden. Aktuelle Prognosen zeigen, dass im zentralen Schweizer Mittelland von Biel bis Zürich und vom Jura bis zu den Voralpen mit einer grösseren Menge Neuschnee zu rechnen ist. Es dürfte erstmals richtig weiss werden, wie Meteo Schweiz  mitteilt.

Schwerpunkt der Schneefälle im zentralen Mittelland

Die Wahrscheinlichkeit für mindestens fünf Zentimeter Neuschnee innerhalb von zwölf Stunden im Mittelland wird auf 80 bis 100 Prozent geschätzt. Eine nächste Schwelle mit zehn Zentimetern Schnee ist zu 60 Prozent wahrscheinlich. Der Schwerpunkt der Schneefälle am Donnerstag dürfte im zentralen Mittelland liegen.

Diese Prognose ist aber mit Vorsicht zu geniessen, denn je nach Geschwindigkeit, mit der die Warmluft aus Südwesten die Kaltluft aus dem Mittelland verdrängt, kann sich der Schwerpunkt des Schneefalls um 50 bis 80 Kilometer nach Westen oder Osten verlagern.

Mehr Zeit einrechnen und auf ÖV umsteigen

Es ist also damit zu rechnen, dass am Donnerstagmorgen auf den Strassen des Kantons Solothurn und im Oberaargau Schnee liegt. Zwar ist das ja nichts Ungewöhnliches, aber der erste Schnee führt erfahrungsgemäss jedes Jahr zu Komplikationen.

Wer am Auto noch die Sommerpneus montiert hat, lässt sein Fahrzeug lieber in der Garage stehen und steigt auf den öffentlichen Verkehr um. Und wer etwas mehr Zeit einplant für den Arbeitsweg, macht sicherlich nichts falsch.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 29. November 2023 07:24
aktualisiert: 29. November 2023 07:24
Quelle: 32Today

Anzeige
Anzeige
32today@chmedia.ch