Tages-GA

«Sehr schade»: Die neue «Spartageskarte» für den ÖV enttäuscht

09.02.2023, 15:03 Uhr
· Online seit 09.02.2023, 14:31 Uhr
Ab 2024 kommt die neue «Spartageskarte Gemeinde» auf den Markt. Was ändert sich, was bleibt gleich und was halten Passanten am Bahnhof davon? Die Antworten findest du hier.

Quelle: 32Today / Jael Fischer

Anzeige

Die Organisation Alliance Swiss Pass hat mit dem Schweizerischen Gemeindeverband (SGV) und dem Schweizerischen Städteverband (SSV) an einer Medienkonferenz das Nachfolgeprodukt der «Tageskarte Gemeinde» bekannt gegeben.

Das wird ab 2024 anders:

  • Neu steht die Tageskarte in zwei Preisstufen für die 1. und 2. Klasse, mit oder ohne Halbtax zur Verfügung.
  • Es wird künftig ein schweizweites Gesamtkontingent pro Tag geben. Alle Gemeinden greifen über eine zentrale Webapplikation auf das gleiche Kontingent zu.
  • Die Tageskarten können nicht mehr nur von den Einwohnern der entsprechenden Gemeinde bezogen werden, sondern übergreifend.
  • Die Verfügbarkeit wird über die Seite www.spartageskarte-gemeinde.ch abrufbar sein, sobald es die Tageskarten zu kaufen gibt.
  • Jede gekaufte Tageskarte ist personalisiert (Vor- und Nachname, Geburtsdatum) und somit nicht übertragbar. Falls die Karte verloren geht, kann sie aber neuerdings nachgedruckt werden.
  • Die Spartageskarte wird als E-Ticket im PDF-Format oder Mobile-Ticket (QRCode) ausgegeben.

Das bleibt gleich:

  • Die Tageskarten sind im GA-Geltungsbereich gültig.
  • Die Karten können weiterhin an den Schaltern der Gemeinden und Städte gekauft werden.
  • Spartageskarten sind nur im Vorverkauf erhältlich.
  • Das Gesamtkontingent wird im Rahmen des heutigen Tageskarte-Gemeinde-Umlaufs liegen. Das bedeutet konkret, dass gleich viele Tageskarten verfügbar sind.

(dwy)

veröffentlicht: 9. Februar 2023 14:31
aktualisiert: 9. Februar 2023 15:03
Quelle: 32Today

Anzeige
Anzeige
32today@chmedia.ch