YB-Fan

Schriftsteller Pedro Lenz glaubt an ein Weiterkommen in der Champions League

19.09.2023, 10:34 Uhr
· Online seit 18.09.2023, 17:53 Uhr
Er kommt aus Langenthal, wohnt in Olten und sein Fussball-Fan-Herz schlägt für die Berner Young Boys. Pedro Lenz wird gerne auch als «Edel-Fan» bezeichnet. Seine Einschätzungen zu den Champions-League-Chancen der Berner sind deshalb sicher nicht ganz objektiv.
Anzeige

Pedro Lenz ist seit klein auf Fan vom BSC Young Boys. «Mein Onkel, der in Bern wohnte, nahm mich ab und zu mit an einen Match ins Stadion», sagt der Autor. Damals seien Spieler wie Wale Eichenberger oder Hanspeter Schild für YB aufgelaufen – und der kleine Pedro habe schon damals sein erstes «YB-Liibli» gehabt, erzählt er weiter.

Meistertitel top, Finalissima flop

Die schönsten Fan-Momente hat er bei zwei Meistertiteln erlebt. «Der Meistertitel 1986, weil er so unerwartet war. Noch viel schöner aber war natürlich der Sieg gegen Luzern, der zum Meistertitel 2018 geführt hatte. Da war ich live im Stadion.» Weniger schöne Erinnerungen hat Pedro Lenz natürlich an die beiden Abstiege von YB aus der höchsten Liga. «Das Schlimmste für mich ist aber immer noch die Finalissima 2008 gegen den FC Basel. Da haben wir zu Hause im Wankdorf mit 0:2 verloren.»

Pedro Lenz tippt 2:1 für YB gegen Leipzig 

Nun spielt YB in dieser Saison in der Champions League mit. Am Dienstag kommt es zum ersten Spiel zu Hause gegen RB Leipzig. Pedro Lenz glaubt an eine Überraschung. «Das ist bei YB immer möglich. Wir haben Juventus geschlagen, wir haben Manchester United geschlagen und ich sage: Wir werden auch RB Leipzig schlagen», sagt Pedro Lenz. Das sei seine grosse Hoffnung. Pedro Lenz tippt für das Spiel gegen RB auf einen 2:1 Sieg für YB. Die Tore für die Berner – so hofft er – schiessen Iten und Lakomy.

«Wir kommen weiter»

Nach der Gruppenphase sieht Lenz seine Lieblingsmannschaft auf Rang zwei – oder aber sicher Rang drei. «Man muss Optimist sein. Die Champions League ist nicht irgendein Grümpelturnier. YB muss alles geben – aber das können sie.» Er sei in Sachen Fussball nicht gern realistisch, er träume lieber, sagt Pedro Lenz. «Sie holen in der Champions League Gruppenphase drei Heimsiege und ein Unentschieden und kommen so weiter», orakelt er.

Den Gegnern in der Gruppenphase kann der Autor nicht viel abgewinnen. Einzig Belgrad als Traditionsclub sei noch einigermassen interessant. Den anderen beiden – Manchester City und RB Leipzig – könne er gar nichts abgewinnen. Die Nervosität vor dem Spiel am Dienstag sei bei ihm aber natürlich trotzdem gross. «Ich freue mich wahnsinnig auf die Atmosphäre im Stadion. Es wird knüttelvoll sein. Die YB-Fans sind fantastische Fans.» Wenn der Match dann laufe, dann wolle er aber nur noch geniessen und das gelinge ihm jeweils recht gut, sagt Pedro Lenz.

«Bei Achtelfinal-Qualifikation drehe ich durch»

«Sollten es die Young Boys tatsächlich in den Champions League Achtelfinal schaffen, dann drehe ich durch», sagt Pedro Lenz abschliessend. Dafür braucht es zuerst einen Sieg im ersten Spiel gegen RB Leipzig. «Ich würde mich wahnsinnig darüber freuen und ich weiss auch schon, mit was ich ganz sicher nicht auf den Sieg anstossen werde», sagt der Schriftsteller mit einem Augenzwinkern.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 18. September 2023 17:53
aktualisiert: 19. September 2023 10:34
Quelle: 32Today

Anzeige
Anzeige
32today@chmedia.ch