Tour de Suisse

Gemeindepräsident Wiedlisbach: «Der Tod von Gino Mäder macht uns unglaublich traurig»

17.06.2023, 10:41 Uhr
· Online seit 16.06.2023, 16:17 Uhr
Am Freitagnachmittag wurde bekannt, dass der 26-jährige Radprofi Gino Mäder nach einem schweren Sturz seinen Verletzungen erlegen ist. In der Gemeinde Wiedlisbach, wo der Profisportler aufgewachsen ist, ist man bestürzt.
Anzeige

«Die Nachricht macht uns alle hier in Wiedlisbach unglaublich traurig und betroffen», sagt Samuel Meyer, Gemeindepräsident von Wiedlisbach. Die Familie hat mehrere Jahre in Wiedlisbach gelebt und sich auch gesellschaftlich engagiert. «Unsere Gedanken sind ganz bei der Familie.»

Gino Mäder hat hier seine Jugendzeit verbracht: «Wir haben viel mit ihm erlebt und es sind viele Erinnerungen entstanden», so Samuel Meyer. «Wir haben seine Karriere aktiv mitverfolgt, haben bei seinen Rennen mitgefiebert und sind sehr stolz auf ihn», sagt der Gemeindepräsident. «Deshalb nimmt es uns sehr mit.»

Der Profi-Radsportler musste am Donnerstag in der fünften Etappe der Tour de Suisse aufgrund eines schweren Sturzes an der Unfallstelle reanimiert und später nach Chur ins Spital geflogen werden. Der Sturz ereignete sich bei einer Geschwindigkeit von 100 Stundenkilometer. Am Freitagnachmittag wurde bekannt gegeben, dass der 26-jährige Gino Mäder im Spital seinen Verletzungen erlegen ist.

veröffentlicht: 16. Juni 2023 16:17
aktualisiert: 17. Juni 2023 10:41
Quelle: 32Today

Anzeige
32today@chmedia.ch