Dokumentarfilm

Cedi Schild jagt für «Izzy» Enkeltrickbetrüger

05.02.2024, 21:39 Uhr
· Online seit 05.02.2024, 20:16 Uhr
Er macht mit Mikrofon und Kamera Jagd auf Enkeltrickbetrüger: der Comedian und Journalist Cedric Schild. Und das mit Erfolg, es kam zu fünf Festnahmen. Dabei wurde er auch bedroht. Enkeltrickbetrüger sind auch in den Kantonen Aargau und Solothurn sehr aktiv.
Anzeige

«Haben Sie kein schlechtes Gewissen, wenn Sie alten Leuten das Geld aus der Tasche ziehen?» Diese Frage stellte Cedric Schild einem mutmasslichen Betrüger, den der Comedian und Journalist zusammen mit seinem Team gerade auf frischer Tat ertappt hatte. Der Mann versuchte, vor der laufenden Kamera und dem Mikrofon in Schilds Hand zu flüchten. Ohne Erfolg. Die Polizei war bereits alarmiert, die Handschellen klickten wenig später.

Schild tat so, als gehe er den Betrügern auf den Leim und versprach, ihnen Geld oder Schmuck zu übergeben. Am vereinbarten Treffpunkt wartete aber nicht ein verwirrter alter Mann mit Wertsachen auf die mutmasslichen Täter, sondern ein Kamerateam. Fünf Verhaftungen kamen so zustande.

Ein Dok-Film, der aufrütteln will

Ein Jahr lang recherchierten Schild und sein Team. Sie tauchten regelrecht in die Welt der Trickbetrüger ein, erzählt der junge Journalist Tele M1. «Je länger wir recherchierten, desto mehr merkten wir, dass wir die Kiste der Pandora geöffnet haben.» Aus dem eigentlich geplanten zehnminütigen Video wurde ein 80-minütiger Dokumentarfilm.

Er zeigt eindrücklich, wie perfid die Betrüger vorgehen. «Sie sprechen perfektes Hochdeutsch, wenn nicht sogar Schweizerdeutsch und haben auf jede skeptische Frage immer eine passende Antwort parat», schildert Schild seine Erlebnisse von den Telefonaten mit den Betrügern. Alle hat er aufgezeichnet und gefilmt. Es habe auch heikle Momente gegeben. Man wusste nie, wie sich Übergaben gestalten würden, in die sie die Betrüger gelockt hatten. Schild wurde zudem bedroht.

Auch im Aargau und in Solothurn massive Zuhnahme an Trickbetrug

In der ganzen Schweiz haben Betrugsmaschen am Telefon massiv zugenommen. Auch im Mittelland. Im Aargau registrierte die Polizei 2023 eine Zunahme von 70 Prozent. Im Kanton Solothurn waren es 30 Prozent.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

Die Kantonspolizei Aargau setzt bei der Bekämpfung einerseits auf Prävention, sagt Markus Gisin, Chef der Kriminalpolizei. «Wir sind bestrebt, die Bevölkerung aufzuklären und zu sensibilisieren. Das andere sind aber natürlich verschiedene Ermittlungsverfahren, die wir zusammen mit anderen Kantonen und auch international einsetzen und so versuchen, diesen Gruppierungen auf die Schliche zu kommen.» Lockvögel setzt die Aargauer Kantonspolizei nicht ein. Die Ermittler werden aktiv, wenn sich betroffene Personen bei ihnen melden.

Cedric Schild war auch im Talk-Täglich zu Gast, in dem er ausführlich über den Dok-Film und seine Erlebnisse berichtet:

(red.)

veröffentlicht: 5. Februar 2024 20:16
aktualisiert: 5. Februar 2024 21:39
Quelle: 32Today

Anzeige
32today@chmedia.ch