Grossbritannien

König Charles dankt für Unterstützung nach Krebsdiagnose

· Online seit 11.02.2024, 06:23 Uhr
König Charles III. hat sich erstmals nach seiner Krebsdiagnose direkt an die Öffentlichkeit gewandt und sich für die Unterstützung in den vergangenen Tagen bedankt. «Wie alle, die von Krebs betroffen sind, wissen werden, sind solche liebenswürdigen Gedanken der grösste Trost und die grösste Ermutigung», hiess es in einer Mitteilung des Palasts.
Anzeige

Zudem sei es ermutigend zu hören, dass die Mitteilung seiner eigenen Diagnose dazu beigetragen habe, das öffentliche Verständnis von Krebs zu fördern und die Arbeit all jener zu beleuchten, die im Vereinigten Königreich und weltweit Krebspatienten und deren Familien unterstützten. «Meine lebenslange Bewunderung für ihre unermüdliche Fürsorge und ihr Engagement ist durch meine eigene persönliche Erfahrung noch grösser geworden», so der König.

Der Buckingham-Palast hatte am Montag mitgeteilt, dass bei Charles Krebs diagnostiziert worden ist. Während seiner jüngsten Behandlung im Krankenhaus wegen einer gutartigen Prostatavergrösserung sei ein weiteres Problem aufgefallen, hiess es. Die anschliessenden diagnostischen Tests hätten eine Form von Krebs nachgewiesen. Der König habe inzwischen regelmässige Behandlungen begonnen. Ärzte hätten ihm aber geraten, währenddessen keine öffentlichen Termine wahrzunehmen. Staatsgeschäfte werde er fortführen. Um welche Art von Krebs es sich genau handelt, teilte der Palast nicht mit.

König Charles (75) ist seit mehr als einem Jahr britischer Monarch, nachdem seine Mutter Königin Elizabeth II. im September 2022 gestorben war.

(sda/rst)

veröffentlicht: 11. Februar 2024 06:23
aktualisiert: 11. Februar 2024 06:23
Quelle: BärnToday

Anzeige
32today@chmedia.ch