Schwerer Unfall

Autolenker verstirbt nach Kollision mit Lastwagen auf der A1 bei Utzenstorf

21.09.2023, 15:36 Uhr
· Online seit 21.09.2023, 06:50 Uhr
Die A1 zwischen Kirchberg und Kriegstetten war am Donnerstagmorgen knapp vier Stunden lang gesperrt. Grund für die Sperrung war ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto am frühen Donnerstagmorgen.

Quelle: Leserreporter

Anzeige

Die A1 war für knapp vier Stunden in Fahrtrichtung Zürich gesperrt. Grund war ein schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn A1 bei Utzenstorf.

Gemäss aktuellen Erkenntnissen ist es im Zusammenhang mit einer Polizeikontrolle zu einem Stau und in der Folge zu einem Auffahrunfall gekommen. Ein Auto ist aus noch zu klärenden Gründen auf einen Lastwagen am Ende eines rund ein Kilometer langen Staus aufgefahren. Der Autolenker wurde bei der Kollision im Fahrzeug eingeklemmt, wie die Kantonspolizei Bern mitteilt.

Ermittlungen im Gang

Angehörige der Berufsfeuerwehr von Schutz und Rettung Bern borgen die Person. Vor Ort konnte jedoch nur noch sein Tod festgestellt werden. Es bestehen Hinweise zur Identität des Verstorbenen, die formelle Identifikation steht indes noch aus.

Die Autobahn zwischen Kirchberg und Kriegstetten in Fahrtrichtung Zürich musste für die Bergungs- und Unfallarbeiten mehrere Stunden gesperrt werden. Kurzzeitig war auch die Fahrbahn in Richtung Bern für die Landung eines Helikopters der Rega nicht befahrbar. Eine Umleitung wurde durch Angehörige der Feuerwehr Kirchberg eingerichtet. Im Einsatz standen auch verschiedene Dienste der Kantonspolizei Bern und ein Ambulanzteam.

Unter der Leitung der regionalen Staatsanwaltschaft Emmental-Oberaargau sind Ermittlungen zum Unfall im Gang.

Polizeikontrolle wegen Fahndung

Die Kontrolle auf der A1 habe wegen einer Fahndung stattgefunden, wie die Kantonspolizei Bern gegenüber 20 Minuten bestätigte. Die Polizei sage aus taktischen Gründen nicht, ob die Fahndung in Zusammenhang mit der Bankomatensprengung in Wabern stand.

Hast du etwas beobachtet? Melde es uns wie WhatsApp:

veröffentlicht: 21. September 2023 06:50
aktualisiert: 21. September 2023 15:36
Quelle: 32Today

Anzeige
Anzeige
32today@chmedia.ch