Kamele und Wintermärchen

Das erwartet dich an der Stärne-Wiehnacht in Langenthal

· Online seit 15.12.2023, 17:09 Uhr
Am Wochenende vom dritten Advent verwandelt sich die Langenthaler Marktgasse in eine gemütliche, strahlende Weihnachtswunderwelt. Wir haben mit der Organisatorin, Marianne Steiner, über die Highlights der diesjährigen Stärne-Wiehnacht gesprochen und darüber, dass sie das Amt bald ihrer Nachfolgerin übergibt.
Anzeige

In diesem Jahr gibt es wieder eine Stärne-Wiehnacht mit der richtigen, besinnlichen Atmosphäre: Fehlte letztes Jahr die Beleuchtung, weil der Gemeinderat Energie sparen wollte, lassen der Weihnachtsbaum und die vielen Lichter die Marktgasse in diesem Jahr wieder erstrahlen.

Rund sechzig Aussteller sind dabei, die unter anderem weihnächtliche Artikel, feines Essen und Getränke anbieten. Dazu gibt es ein zauberhaftes Rahmenprogramm, bei dem neben Musik, Märchenstunden und der Weihnachtsgeschichte auch echte Tiere, wie Kamele und Esel, mit dabei sind:

Hier findest du eine Übersicht zu allen Ausstellern, zu den Öffnungszeiten und dem Rahmenprogramm.

Geglückter Auftakt mit dem Verkaufssonntag

Die Stärne-Wiehnacht organisiert der Verein Stadtvereinigung Langenthal (SVL). Finanziert wird diese grösstenteils durch Mitglieder aus der Vereinigung und durch Gönner und Sponsoren. Den Auftakt gibt es jeweils mit dem Verkaufssonntag am 10. Dezember. Dieser sei ein voller Erfolg gewesen, sagt Marianne Steiner, die Leiterin des Sekretariats des SVL. Auch an diesem Sonntag werden die Läden wieder offen sein. Steiner rechnet wegen des schönen Wetters mit sehr vielen Leuten an dieser Stärne-Wiehnacht. Mit diesem Anlass wolle der SVL den Besuchern eine Freude machen: «Wir wollen ihnen eine andere Perspektive geben, als die momentane Weltlage ist, dass sie wieder lockerer sein können», erklärt Steiner.

Sie hätten keine Mühe gehabt, genügend Standbetreiber zu finden. Sie seien ausgebucht. Vor Corona habe es zwar etwa 20 Stände mehr gegeben, aber das sei heute gar nicht mehr machbar: «Die Fussgängerzone hat nur ein gewisses Volumen und wir lassen den öffentlichen Verkehr durch. Deshalb ist unser Raum eingeschränkt. Auch wollen wir die Stände nicht zu eng aufstellen. Beim Tannenbaum gibt es eine Begegnungszone, wir wollen dass die Leute verweilen können.»

Mit Nachfolgerin kommt «frisches Blut»

Steiner hat bereits letztes Jahr angekündigt, altershalber aus dem Vorstand der Stadtvereinigung zurückzutreten und eine Nachfolgerin für die Organisation der Stärne-Wiehnacht zu suchen. Seit 12 Jahren hat sie den Weihnachtsmarkt in Langenthal organisiert. Auch wenn ihr der Anlass viel bedeutet, sei es ihr nicht schwer gefallen, die Führung an jemand Neues zu übergeben. «Es hat auch etwas Schönes, wenn jemand Neues kommt. Das gibt frisches Blut. Natürlich wird das Rad nicht neu erfunden, aber wenn man so etwas so viele Jahre macht, ist man von den Ideen her vielleicht auch etwas ausgebrannt.»

Mit der Langenthalerin Beatrice Marti konnte eine Nachfolgerin mit vielen Erfahrungen an solchen Märkten gefunden werden. «Sie hat am ersten Dezember angefangen. Sie hat mich bei dieser Ausgabe tatkräftig unterstützt und hat so erste Erfahrungen gesammelt. Sie wird nächstes Jahr übernehmen», sagt Steiner. Sie selbst werde dann nicht ganz weg sein, sondern im Hintergrund mithelfen.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 15. Dezember 2023 17:09
aktualisiert: 15. Dezember 2023 17:09
Quelle: 32Today

Anzeige
32today@chmedia.ch