90er-Tag bei Radio 32

In diesen Clubs ging bei uns in den Neunzigern die Post ab

09.02.2023, 11:01 Uhr
· Online seit 09.02.2023, 07:14 Uhr
Am Freitag feiert Radio 32 die Neunzigerjahre und am Abend wird an der «Backflash 90's Party» im Kofmehl in Solothurn abgetanzt. In welchen Clubs ging das Mittelland früher feiern und tanzen?
Anzeige

Ausgang funktionierte in den Neunzigerjahren anders als heute. Das Internet steckte noch in den Kinderschuhen, Smartphones und Social Media gab es nicht. Am Wochenende traf man sich in der Disco oder im Club. Auch im Mittelland gab es ein paar angesagte Lokalitäten.

Pascha Club, Bützberg

Schon 1972 öffnete der Pascha Club in Bützberg bei Langenthal seine Türen und wurde bald zu einem Treffpunkt für alle Tanzbegeisterten aus dem ganzen Mittelland. In den 90er-Jahren wurde das Pascha nicht zuletzt dank Live-Übertragungen der Partys auf Radio 32 bekannt. Am Mittwoch und später auch am Freitag konnten die Gäste im Club über das Radio die Daheimgebliebenen grüssen. Heute gibt es den Pascha Club nicht mehr.

Schützenhouse, Wangen an der Aare

Das altehrwürdige Schützenhaus zwischen Wangen an der Aare und Wiedlisbach wurde Mitte der 90er-Jahre zum beliebten Ausgangstempel. Regelmässig stattfindende Partys und die ideale Lage direkt an der Autobahnausfahrt sorgten für viele Besucher aus der ganzen Deutschschweiz. Auch aus dem Schützenhouse gab es regelmässig Liveübertragungen auf Radio 32. Heute heisst der Club «Soho», es wird dort immer noch getanzt und gefeiert.

Kofmehl, Solothurn

1992 führten ein paar Jugendliche in der alten Fabrikhalle der «Otto Kofmehl Metallwaren AG» in Solothurn ein Theaterstück auf. Daraus entstand die Kulturfabrik Kofmehl, welche an diesem Standort bis 2004 Konzerte und Partys organisierte. Nach dem Abriss der alten Fabrikhallen konnte das «Köfu» ein Jahr später in einen Neubau an der Aare einziehen. Heute ist das Kofmehl der grösste Kulturveranstalter der Stadt Solothurn und zieht Publikum aus der ganzen Schweiz an.

Jetzt die 32Today App downloaden und wissen, wo die besten Partys steigen

Terminus, Olten

Mitte der 90er-Jahre wurde aus dem ehemaligen Restaurant mitten in der Stadt Olten ein Ausgehtempel mit grossstädtischen Flair. Namhafte internationale DJs, Konzerte und rauschende Partys sorgten dafür, dass das Terminus zu einem bekannten Namen in der Schweizer Clubszene wurde. Auch heute noch kann im Terminus getanzt, gefeiert und gegessen werden.

Crystal Palace Langenthal

Ins Crystal Palace ging man nicht nur wegen der Musik oder den tollen Partys, sondern auch wegen der speziellen Location. Das Lokal glich einer Grotte, in vielen kleinen Höhlen konnte man verweilen, etwas trinken oder die anderen Gäste beobachten. Später wurde aus dem Crystal Palace eine Diskothek der CH Gruppe. Heute ist dort eine Freikirche untergebracht.

Tropicana, Olten

Das «Tropi » war die Diskothek im Hotel Europe mitten in Olten. Hier wurde sogar am Sonntagnachmittag getanzt, und auch die anderen Events und Partys waren immer sehr gut besucht. Später wurde aus dem Tropicana die Villa Wahnsinn. Heute gibt es dort keinen Club mehr.

Concorde, Aarau

Im Untergeschoss des Hotels Aarauerhof beim Bahnhof Aarau gab es seit Mitte der 70er-Jahre ein klassisches Dancing. In den 90er-Jahren wurde daraus ein Club. Im «Concorde» tanzte man zu den aktuellen Hits und machte die Nacht zum Tag. Radio Argovia hat regelmässig Partys aus dem Concorde live übertragen. Heute gibt es dort keine Disco mehr.

Welcher Club fehlt hier? Wo bist Du im Ausgang unterwegs (gewesen)? Schreib es uns in die Kommentare.

veröffentlicht: 9. Februar 2023 07:14
aktualisiert: 9. Februar 2023 11:01
Quelle: 32Today

Anzeige
32today@chmedia.ch