Du musst nicht einsam sein

In Solothurn gibt es ein Weihnachtsfest für Alleinstehende

· Online seit 14.12.2023, 17:16 Uhr
Der Lions Club Solothurn veranstaltet seit über 40 Jahren an Heiligabend ein Fest für Alleinstehende. Nebst dem traditionellen Essen hat der Verein für dieses Jahr auch ein paar Highlights im Köcher.
Anzeige

Alleine sein an Weihnachten – das muss nicht sein. Der Lions Club Solothurn organisiert jedes Jahr eine Feier, damit Alleinstehende nicht einsam unter dem Christbaum sitzen müssen. Das Fest wurde im Jahr 1981 ins Leben gerufen. Und es besteht bis heute. «Für die Feier an Heiligabend dieses Jahr haben wir bereits 80 Anmeldungen», sagt Vereinspräsident Thomas Egger am Telefon. Die erwartete Flaute nach der Corona-Hochphase sei ausgeblieben. Egger führt aus: «Glücklicherweise melden sich trotz den Pandemiejahren weiterhin viele Leute an, auch schon im letzten Jahr.»

Für das diesjährige Fest können sich Interessierte noch bis zum Samstag, 16. Dezember 2023, unter lions-weihnacht@gawnet.ch anmelden.

Jedes Jahr treffen sich alleinstehende Menschen zum gemeinsamen Weihnachtsessen. Seit letztem Jahr findet der Event in der Säulenhalle in Solothurn statt. «Früher feierten wir im Zunfthaus Wirthen. Doch da dieses momentan geschlossen ist, mussten wir umschwenken», erklärt Egger. Er ist seit gut 20 Jahren aktiv an der Organisation beteiligt und trägt seit 2015 die Hauptverantwortung.

Eine bunt zusammengewürfelte Gruppe

Jedes Jahr nehmen zwischen 80 bis 100 Personen an der Feierlichkeit teil. Herkunft und Religionszugehörigkeit spielen dabei keine Rolle. «Auch wenn wir den Anlass an Heiligabend durchführen, ist jede und jeder willkommen», sagt der Hauptorganisator. Schliesslich gehe es darum, dass Menschen, die an Weihnachten alleine sind, nicht einsam sein müssen.

Es nehmen ältere Personen teil, die beispielsweise verwitwet sind oder keine Familie haben, Randständige oder Asylsuchende, die in ihrer neuen Heimat noch keinen richtigen Anschluss finden. So entsteht eine bunt zusammengewürfelte Gruppe. Bei dieser Vielfalt eine festliche Stimmung hinzubekommen – das sei jedes Jahr eine Herausforderung. Doch das habe bisher immer gut geklappt, wie Thomas Egger sagt. «Es ist spannend, wie gut sich die verschiedenen Teilnehmenden an einem solchen Abend verstehen.» Es gebe auch Leute, die jedes Jahr kommen würden. Thomas Egger nennt sie liebevoll «Stammgäste».

Stadtbekannte Gäste

In weihnachtlich geschmücktem Ambiente kommen die Gäste in den Genuss von Hamme, verschiedenen Salaten und einem kleinen Dessert. Auch für musikalische Unterhaltung ist dieses Jahr gesorgt. Dieses Jahr werden die Ladybirds aus Solothurn auftreten. Und auch der stadtbekannte Schriftsteller und Lehrer Reto Stampfli wird eine seiner Weihnachtsgeschichten vorlesen. Zum Abschluss gibt es für alle Teilnehmenden ein kleines Geschenk.

Der Gesellschaft etwas zurückgeben

Die jährliche Weihnachtsfeier ist nur eine der vielen sozialen Aktivitäten, die der Verein organisiert. «Wir wollen der Gesellschaft etwas zurückgeben», erklärt Egger. Die Idee entstand schon vor den 1980er Jahren, als sich Mitglieder des Lions Clubs dazu entschlossen haben, «Guetzli» zu backen und diese an Alleinstehende und Bedürftige zu verteilen. «Die Aktion wuchs dann Jahr für Jahr, bis 1981 das erste Weihnachtsessen durchgeführt wurde.»

Um einen solchen Abend durchführen zu können, ist man beim Lions Club auch auf helfende Hände angewiesen. «Meistens sind es ganze Familien, die anpacken.» Es sei schön, dass das Fest nicht nur von den etwas älteren Mitgliedern des Clubs geschmissen wird. «Es ist das familiäre Flair mit Kindern und Jugendlichen, das es ausmacht.» Die Helfenden betreuen die Gäste oder helfen in der Küche. Für die Gäste ist der Anlass kostenlos. Er wird über die Vereinskasse finanziert.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 14. Dezember 2023 17:16
aktualisiert: 14. Dezember 2023 17:16
Quelle: 32Today

Anzeige
32today@chmedia.ch