Quer durch die USA

Jonas Deichmann aus Aedermannsdorf: Mann der Extreme

· Online seit 18.07.2023, 15:45 Uhr
Mit dem Velo radelt er vier Wochen durch die USA und rennt dann die gleiche Strecke in 100 Tagen zurück: Dies ist das neuste Abenteuer von Jonas Deichmann, Extremsportler und Profi-Abenteurer. Wie schafft er solche unheimlichen Torturen?
Anzeige

Von New York aus während vier Wochen quer durchs Land nach Los Angeles – diese Strecke will der 36-jährige Profi-Abenteurer Jonas Deichmann per pedales zurücklegen. In diesen Tagen ist er zwischen Colorado und Utah in den Rocky Mountains unterwegs. Hier siehst du jeweils live, wo Jonas Deichmann sich aktuell befindet.

Gleich am Tag nach seiner Ankunft an der Westküste macht er sich wieder auf den Rückweg. Die gesamte Strecke, immerhin rund 5000 Kilometer, will er in 100 Tagen zurück rennen. Dabei verlässt er sich nur auf sich alleine, er ist ohne ein Team unterwegs, wie die Tamedia-Zeitungen berichteten.

In Mexiko von Polizei eskortiert

Es ist nicht das erste Abenteuer, das der Extremsportler in Angriff nimmt. 2020 stieg der 36-Jährige Deutsche mit Wahlheimat Aedermannsdorf im Solothurner Thal in München auf sein Fahrrad und radelte über die Alpen nach Karlobag in Kroatien. Von dort aus schwamm er in 54 Tagen über 450 Kilometer in der Adria und stellte damit einen Rekord auf: die längste Schwimmstrecke ohne ein Begleitboot. Mit dem Velo ging es dann hoch nach Sibirien, wo es teilweise Temperaturen von bis zu minus 40 Grad zu ertragen galt.

Die russische Pazifikküste erreichte er nach 17'000 Kilometern. In Tijuana startete er mit dem Laufpart. In Mexiko wurde er regelrecht gefeiert: Hunderte Hobbysportler rannten mit ihm einen Teil der Strecke, er wurde von der Polizei eskortiert und das Ganze wurde live übertragen.

Ein erfüllendes Leben

Am Schluss seines Triathlons um die Welt, der der Länge von 120 Ironmans entspricht und 430 Tage dauerte, stieg der Profi-Abenteurer wieder aufs Fahrrad. Diese letzte Strecke betrug 4000 Kilometer und führte auch in die Schweiz – und da im solothurnischen Aedermannsdorf vorbei, wo Deichmanns Familie lebt. Das Ziel, München, erreichte er im November 2021.

Jonas Deichmann ist ein Mann der Extreme. Für ihn sei dieses Leben erfüllend, berichtete er der Sports Illustrated. Um diesen Traum zu leben, hatte er vor sechs Jahren seinen Job als Softwarebetreiber gekündigt.

«Ein Tiefpunkt ist etwas Schönes»

Wie hält man das aus, diese Belastung? Bevor er ein Projekt startet, überlegt er sich immer gut, ob er es auch wirklich mit ganzem Herzen will. Deshalb ist er bisher nie an den Punkt gekommen, an dem er ans Aufgeben denkt. «Ein Tiefpunkt ist etwas Schönes, denn dann geht es wieder aufwärts», sagt er über sein mentales Rezept.

Seinen Lebensunterhalt verdient er mit dem Verkauf seiner Bücher und mit Motivationsseminaren.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 18. Juli 2023 15:45
aktualisiert: 18. Juli 2023 15:45
Quelle: 32Today

Anzeige
32today@chmedia.ch