Aarwangen

Lieber Natur statt Beton: Bauern kämpfen gegen «Megastrasse»

30.01.2023, 11:33 Uhr
· Online seit 30.01.2023, 11:27 Uhr
Mit 70 Traktoren haben in Aarwangen zahlreiche Landwirte gegen die geplante Umfahrung Aarwangen demonstriert. Die Strasse zerstöre eine wichtige Naherholungszone und wertvolles Ackerland.
Anzeige

Rollend gegen mehr Beton: Mit einem Konvoi aus 70 Traktoren demonstrierten Landwirte in Aarwangen gegen die geplante Umfahrung. Sie fuhren den angedachten Verlauf der Strasse entlang, um die Auswirkungen des Baus aufzuzeigen. Auch der Verkehrsclub Bern (VCS Bern) setzt sich gegen die Umfahrung ein:

Auf der Website zieht der VCS Bilanz: «Heute Morgen war unter den Bauern der Region eine grosse Solidarität spürbar.» Die Gegner der geplanten Strasse kritisieren, dass mit dem Vorhaben Ackerland zubetoniert und das Klima geschädigt würde. Ausserdem zerstöre die «Megastrasse» eine bedeutungsvolle Naherholungszone.

Das Projekt kostet insgesamt etwa 200 Millionen Franken, davon gehen knapp 100 Millionen zulasten des Kantons Bern. Das Berner Stimmvolk entscheidet am 12. März über die Strasse. Die Grünen hatten gegen den Kredit des Grossen Rats das Referendum ergriffen.

(ckp)

veröffentlicht: 30. Januar 2023 11:27
aktualisiert: 30. Januar 2023 11:33
Quelle: 32Today

Anzeige
32today@chmedia.ch