Swiss League Playoffs

Auftakt in den Halbfinal geglückt: Der EHCO bezwingt die GCK Lions

01.03.2023, 15:06 Uhr
· Online seit 28.02.2023, 21:55 Uhr
In den nächsten Tagen wird entschieden, ob der EHC Olten zum zweiten Mal in Folge in den Final der Swiss League einziehen kann. Die Powermäuse haben am Dienstagabend mit dem knappen 4:3 Sieg gegen die GCK Lions zum Auftakt der Serie 1:0 vorgelegt.

Quelle: 32Today / Jael Fischer

Anzeige

Nach der emotionalen Viertelfinalserie gegen den SC Langenthal startete für den EHC Olten der Kampf um den Finaleinzug gegen die GCK Lions. Der EHC Olten muss, die GCK Lions dürfen – so lässt sich das Playoff-Halbfinale der beiden Teams wohl am einfachsten zusammenfassen. Während es für die Dreitannenstädter nämlich um enorm viel geht, haben die «Junglöwen» ihr Saisonziel mit der Halbfinalqualifikation bereits erreicht. Mit dem ersten Sieg gegen die Gäste aus Zürich hat Olten in der Serie 1:0 vorgelegt.

Fehlstart für den EHC Olten

Den Start in die Halbfinalserie haben sich die Oltner wohl anders gewünscht. Spielerisch ist der EHCO zwar gut aus der Kabine gekommen, doch bereits in der 5. Minute geriet er in Rückstand. Victor Backman konnte alleine auf Lucas Rötheli losziehen und traf zum 1:0 für die GCK Lions. Olten konnte im Verlauf des Spiels zwar häufig angreifen, doch am Schluss fehlte jeweils die nötige Präzision. So konnten die GCK Lions in der 12. Minute durch ein Tor von Dominik Diem auf 2:0 erhöhen. Lange Zeit fiel es dem EHCO schwer, zu reagieren, bis er in der 17. Minute zurück ins Spiel fand. Florian Schmuckli traf als erster Oltner wunderschön via Pfosten zum Anschluss.

Viele Chancen aber auch viele Fehler 

Mit einem knappen Rückstand starteten die Powermäuse ins zweite Drittel. In den ersten Minuten im Mitteldrittel war es ein munterer Schlagabtausch zwischen den beiden Teams. Aber noch immer fehlte dem EHCO die nötige Genauigkeit für den Ausgleichstreffer. Auf der anderen Seite machten die GCK Lions aus den wenigen Chancen, die sich ergaben, das beste. Eine schwierige Ausgangslage für die Grün-Weissen, und prompt fiel ein weiteres Gegentor. Julian Mettler stand komplett frei und traf in der 27. Minute zum 3:1. Auffällig war, wie viele individuelle Fehler und ungenaue Schüsse dem EHCO unterliefen. Trotzdem schafften es die Oltner, immer weiter Druck aufzubauen und Lukas Lhotak schaffte in der 40. Minute den Anschlusstreffer für die Powermäuse. Ein extrem wichtiges Tor zum 2:3 für die Oltner.

Der EHCO kann das Spiel in den letzten Minuten noch drehen

Dem EHCO blieben noch zwanzig Minuten, um das Spiel zu drehen. Und plötzlich ging es ganz schnell, in der 49. Minute schaffte Victor Oejdemark mit einem wuchtigen Schuss den Ausgleich zum 3:3. Olten war zurück im Spiel. Der Puck lief für einmal schnell und genau zwischen den Oltner Spielern und gleichzeitig haderten die Junglöwen mit dem Spielaufbau. In der 59. Minute gelang Simon Sterchi schliesslich das schier Unmögliche: Er schoss den EHC Olten zum ersten Mal am ganzen Abend in Führung. Dabei blieb es dann auch. Der EHCO gewinnt das Auftaktspiel in der Halbfinal-Serie gegen die GCK Lions ganz knapp mit 4:3.

Das nächste Spiel findet am Donnerstag, 2. März in Küsnacht statt. Kann der EHCO die Führung in der Serie ausbauen?

veröffentlicht: 28. Februar 2023 21:55
aktualisiert: 1. März 2023 15:06
Quelle: 32Today

Anzeige
32today@chmedia.ch