Nach Verlängerung

Der EHC Olten verliert in La Chaux-de-Fonds 3:4

23.10.2023, 06:03 Uhr
· Online seit 22.10.2023, 19:41 Uhr
Der EHC Olten hat sich gegen HC La Chaux-de-Fonds eine dramatische Partie geliefert. Am Ende konnten die Dreitannenstädter in extremis einen Punkt entführen.
Anzeige

Meister gegen Leader, beide Teams mit starker Form und über 4000 Zuschauer im Stadion: Das  Swiss-League-Spiel der Extraklasse in La Chaux-de-Fonds war angerichtet. Beide Mannschaften lieferten sich einen hochklassigen und dramatischen Schlagabtausch. Dramatisch, weil der EHC Olten eine Niederlage nach 60 Minuten in extremis verhindern konnte: François Beauchemin glich vier Sekunden vor Schluss zum vielumjubelten 3:3 aus.

Eine Niederlage wurde es trotzdem, weil Sondre Olden die Overtime mit einer feinen Einzelleistung für den HCC entscheiden konnte. Das Verdikt ging insgesamt in Ordnung, La Chaux-de-Fonds war über die gesamte Spielzeit gesehen die leicht aktivere Mannschaft.

HC La Chaux-de-Fonds trifft trotz Pech drei mal

Schon der Startabschnitt verlief intensiv. Im weitgehend ausgeglichenen Drittel wurde die einzige Differenz in den Special Teams geschaffen. Während der EHCO seine einzige Überzahlsituation durch einen Direktschuss des erneut starken Beauchemin ausnutzen konnte, blieben beide Powerplays des HCC ohne Folgen für die Dreitannenstädter.

Im Mittelabschnitt verstärkte das Heimteam den Druck. Ein Breakaway von Gianluca Barbei brachte den Ausgleich noch nicht, doch wenig später war das 1:1 dann doch Tatsache: Yves Stoffel brachte den Puck im Fallen an Lucas Rötheli vorbei. La Chaux-de-Fonds gab auch nach dem Ausgleich den Ton an und hatte bei je einem Latten- und Pfostenschuss Pech. Nach 35 Minuten wurde der Druck dann zu gross: Janik Loosli traf zur verdienten Führung für die Neuenburger.

Nach dem erstmaligen Rückstand kam Olten langsam wieder besser ins Spiel. Stan Horansky und Jeremy Jabola Prada vergaben noch im zweiten Drittel gute Möglichkeiten für den zweiten Oltner Treffer. Und nach der Pause ging es im gleichen Stil weiter.

Erst hatte Simon Sterchi das 2:2 auf dem Stock, wenig später war der Ausgleich Tatsache: Horansky lancierte Eric Faille herrlich und der Topscorer versenkte alleine vor Hugo Cerviño. Oltens Freude währte allerdings nur 89 Sekunden. Dann entwischte Julien Privet der Oltner Hintermannschaft und konnte alleine aufs Oltner Tor ziehen. Rötheli war noch dran, doch die Scheibe kullerte über die Linie zum 3:2.

Die Rettung kurz vor Schluss

Noch waren über 12 Minuten zu spielen, doch Olten torpedierte eine Aufholjagd mit vielen Strafen in der Schlussphase zunächst gleich selber. Zwar hielten die Powermäuse im Boxplay dicht, doch lief dem EHCO die Zeit davon – bis Beauchemin den Powermäusen mit seinem zweiten Tor vier Sekunden vor Schluss doch noch einen Punkt rettete.

Das nächste Spiel für den EHC Olten findet am Dienstag statt. Die Powermäuse treffen auswärts auf den HC Sierre. Spielstart ist um 20 Uhr.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 22. Oktober 2023 19:41
aktualisiert: 23. Oktober 2023 06:03
Quelle: 32Today

Anzeige
32today@chmedia.ch