Schweiz - Frankreich 2:1

Erster Schweizer Sieg nach acht Niederlagen

21. April 2023, 22:40 Uhr
Nach acht Niederlagen gewinnt die Schweizer Nationalmannschaft wieder einmal. Das Team von Trainer Patrick Fischer setzt sich in Visp gegen Frankreich 2:1 durch.
Tyler Moy (Nummer 95) ahnte vielleicht beim Lauschen der Nationalhymne schon, dass er einen Treffer erzielen würde
© KEYSTONE/ANTHONY ANEX
Anzeige

Tyler Moy brachte die Schweizer vor 2123 Zuschauern in der 24. Minute zum zweiten Mal in Führung. Der 27-jährige Stürmer der Rapperswil-Jona Lakers spielte zusammen mit Enzo Corvi und Andres Ambühl in der ersten Sturmlinie, welche die auffälligste war. Mehr brachten die Einheimischen trotz 37:12 Torschüssen nicht zu Stande.

In der 43. Minute hätten die Schweizer das 3:1 erzielen müssen, als Dario Meyer und Sandro Schmid alleine auf den französische Goalie Julian Junca losziehen konnten. In der 51. Minute scheiterte der unermüdliche Ambühl alleine vor Junca. Überhaupt war das letzte Drittel das beste der Schweizer. Wie allerdings schon in der vergangenen Woche in den ersten beiden Testspielen in der laufenden WM-Vorbereitung gegen die Slowakei (0:2 und 2:3 n.V.) stimmten Aufwand und Ertrag nicht überein. Was die Effizienz betrifft, müssen sich die Schweizer noch gewaltig steigern.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

Nach einem äusserst fahrigen Start mit vielen Ungenauigkeiten hatte Corvi in der 6. Minute die erste gute Chance für die Gastgerber, die nun in der Partie angekommen waren. In der 9. Minute gingen die Einheimischen erstmals in Führung, Christoph Bertschy lenkte den Abschluss von Calvin Thürkauf, der als offizieller Torschütze angegeben wurde, wohl noch ab. In der 17. Minute vergab Verteidiger David Aebischer aus bester Position das 2:0.

Nach 91 Sekunden im Mitteldrittel glich der bei Kloten tätige Jordann Bougro im ersten Powerplay der Franzosen in dieser Partie mit dem Schlittschuh aus. Zwar waren die Schweizer spielbestimmend, zu wirklich vielen guten Möglichkeiten kamen sie in den ersten 40 Minuten allerdings nicht. Am Samstag ist im letzten Testspiel vor der WM auf heimischem Boden in Lausanne erneut Frankreich der Gegner. Danach folgt der erste Cut. Viele aus der aktuellen Mannschaft dürften an der WM nicht dabei sein.

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. April 2023 22:40
aktualisiert: 21. April 2023 22:40
Anzeige