Cupfinaltag

Das Solothurner Fussballfest des Jahres an Auffahrt in Balsthal

· Online seit 17.05.2023, 09:56 Uhr
Zum 29. Mal findet an Auffahrt der Solothurner Cupfinaltag satt. In 12 Kategorien duellieren sich 24 Mannschaften um den Titel. Wer trifft auf wen? Wann finden die Spiele statt und wo wird überhaupt gespielt? Wir beantworten alle Fragen rund um das grösste Fussballfest im Kanton Solothurn.
Anzeige

Balsthal als stolzer Gastgeber

Veranstalter der diesjährigen Ausgabe des Solothurner Cupfinaltags ist der FC Klus-Balsthal. Gespielt wird auf vier Feldern rund um den Sportplatz Moos in Balsthal. Die 1975 eröffnete Anlage an der Brunnermoosstrasse bietet offiziell Platz für rund 4000 Fans, wird aber für die Cupfinals natürlich besonders hergerichtet. Für die Verpflegung der Zuschauenden wird ebenso gesorgt wie für Parkmöglichkeiten rund um die Anlage, wie der FCKB auf seiner Website mitteilt. Dennoch bittet der Veranstalter die Fans, sie sollen möglichst frühzeitig anreisen, damit es nicht zu Verkehrsproblemen kommt.

Im Final der Frauen trifft der FC Fortuna Olten aus der 3. Liga auf Zweitligist FC Attiswil

Die Oltnerinnen sind in der Meisterschaft aktuell das Mass aller Dinge und liegen mit 31 Punkten an der Tabellenspitze. Ganze 11 Punkte trennen sie vom Zweitplatzierten FC Klus-Balsthal.
Im Cup-Halbfinal setzten sich die Dreitannen-Städterinnen mühelos mit 6:0 gegen den FC Dulliken durch, nachdem man in der Vorrunde noch ein Freilos erhalten hatte.

Anders der FC Attiswil, der in der Vorrunde beim FC Grenchen 15 antreten musste, diese jedoch gleich mit 14:0 vom Platz fegte, ehe im Halbfinal der SC Blustavia ähnlich problemlos mit 4:0 bezwungen werden konnte.

Den Abschluss des Finaltags bildet das Endspiel der Männer zwischen dem FC Iliria aus Solothurn und dem FC Subingen

Der Weg ins Endspiel war für die Männer ein wenig länger, als für die Frauen. Die beiden Zweitligisten mussten erst im Sechzehntelfinal in den Wettbewerb eingreifen. Dort schlug der FC Subingen den FC Rüttenen mit 12:0, während sich Iliria mit 6:0 beim FC Welschenrohr durchsetzen konnte.

Im Achtelfinal hatte der FC Subingen beim 1:0 über den FC Biberist dann schon etwas mehr Mühe, während Iliria den FC Mümliswil mit 4:1 schlug.

Die Viertelfinals liefen dann für die beiden Finalisten weniger problemlos. Während sich «Die Adler» des FC Iliria gegen den FC Dulliken erst in der Nachspielzeit mit 4:3 durchsetzen konnten, musste Subingen beim FC Lommiswil sogar ins Penaltyschiessen, an dessen Ende der FCS als glücklicher Sieger vom Platz ging.

Den Halbfinal bestritt der FC Subingen bei Überraschungsteam SC Derendingen, konnte sich dort letztlich aber knapp mit 2:1 durchsetzen. Iliria musste zum FC Bellach reisen, war aber beim 3:0-Erfolg von Anfang an die bessere Mannschaft.

Damit treffen am Finaltag die Sieger der letzten beiden Ausgaben aufeinander. Iliria konnte sich 2021 die Krone aufsetzen und durfte als Belohnung im Schweizer Cup gegen den BSC YB antreten. 2022 holte der FC Subingen dank eines 2:1-Siegs gegen den FC Bellach den Titel. Auch der FCS qualifizierte sich damit für den Schweizer-Cup, dort war jedoch bereits in der 1. Runde gegen den Erstligisten FC Köniz Endstation, als man den Bernern mit 0:2 unterlag.

«Freuen uns auf ein Fussballfest»

Im Vorfeld hatte das Organisationskommitee rund um die OK-Präsidenten Jean-Claude Allemann und André Hafner alle Hände voll zu tun, um den Sportplatz Moos für das grosse Solothurner Fussballfest herzurichten. Neben dem Aufbau der Festwirtschaft mussten auch die zahlreichen Helferinnen und Helfer eingewiesen werden, damit am Finaltag ein reibungsloser Ablauf gewährleistet werden kann. Allemann ist zufrieden mit dem bisher Geleisteten: «Wir freuen uns auf ein grosses Fussballfest.»

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 17. Mai 2023 09:56
aktualisiert: 17. Mai 2023 09:56
Quelle: 32Today

Anzeige
Anzeige
32today@chmedia.ch