Schottland in Neuendorf

An den «Highland Games» fliegen wieder Baumstämme und Steine durchs Mittelland

· Online seit 25.08.2023, 06:50 Uhr
Vom 25. bis 27. August findet in Neuendorf die «Highlandgame Masters World Championship» statt. Wir waren zu Gast auf dem Gelände, wo am Wochenende wieder schottische Traditionen gelebt werden und bekamen exklusive Einblicke von einer waschechten Weltmeisterin.

Quelle: 32Today / Benjamin Netz / Sven Düscher / Jael Fischer

Anzeige

«Das ist ein grosser, aber auch ein schöner Aufwand. Wir machen das mit Herzblut», sagt Stefanie Frey. Sie ist eine der Mitorganisatorinnen der «Highland Games Mittelland» sowie der «Highlandgame Masters World Championship», die in diesem Jahr ebenfalls in Neuendorf stattfinden. Frey und ihr Verein, die «Black Sheep Highlanders», sind seit Monaten im Einsatz, um das Event in einem würdigen Rahmen zu präsentieren. Letzte Woche haben sie mit den Aufbauarbeiten begonnen und machen nun die letzten Handgriffe.

Der Spass steht im Vordergrund

Am Wettbewerb selbst nimmt Frey ebenfalls teil. Die 40-Jährige ist nämlich nicht nur Organisatorin, sondern auch eine der 135 Teilnehmenden aus zahlreichen Ländern. Sogar aus Australien und den USA reisen Athletinnen und Athleten an. Und sie ist nicht nur irgendeine Teilnehmerin. Die Niederbuchsiterin ist amtierende Weltmeisterin und hat nun die Chance, ihren Titel auf heimischem Boden zu verteidigen. Obwohl sie erneut zum Favoritinnenkreis gehört, bleibt sie bescheiden: «Ich bin keine, die mit so etwas hausieren geht. Der Spass steht bei mir nach wie vor im Vordergrund. Wir sind eine grosse Familie und ich finde es einfach schön, Teil davon zu sein.» Neu startet sie in der «Master»-Klasse, also bei den über 40-Jährigen. Und so ganz ohne Ehrgeiz geht es bei der Athletin dann doch nicht: «Natürlich möchte ich meinen ersten Erfolg in dieser Klasse auf heimischen Boden einfahren.»

Das wird keine einfache Aufgabe, denn sie muss sich in sechs Kategorien gegen ihre Konkurrenz durchsetzen. Eine Paradedisziplin hat sie indes nicht, wie sie betont. Alle seien wichtig, bereiten ihr aber auch grossen Spass. Egal, ob sie nun einen Baumstamm umherwirft, oder einen Stein in die Höhe hievt. Weitere Disziplinen sind übrigens das Steinstossen, Gewichthoch- und Gewichtweitwurf sowie der «Schottische Hammer»

Vielseitiges Rahmenprogramm

Aber an den «Highland Games» wird nicht nur Sport getrieben. Neben den Wettkämpfen wird es auch verschiedene Markstände geben und für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt. Auch Kinder kommen natürlich nicht zu kurz und es gibt verschiedene Attraktionen für die Kleinsten. Dazu gibt es diverse Acts wie DJs, eine Schlagerband und das typische schweizerische Alphornblasen darf natürlich auch nicht fehlen. Ebenso wie der Swimming-Pool direkt neben dem Wettkampfgelände, der nicht nur den Sporttreibenden zur Verfügung steht, sondern allen Besucherinnen und Besuchern. Frey weiss schon jetzt: «Der Pool ist weltbekannt, ist bei jeder Ausgabe am Start und wird sich auch in diesem Jahr sicher wieder grosser Beliebtheit erfreuen.»

Ins Schwimmen geriet auch Radio32-Moderator Sven Düscher, als er den berühmten Baumstammwurf ausprobieren sollte. Wie er sich in den verschiedenen Kategorien schlug und was seine Kurzzeit-Trainerin Stefanie Frey zur Leistung von Sven sagt, das erfährst du im Video.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 25. August 2023 06:50
aktualisiert: 25. August 2023 06:50
Quelle: 32Today

Anzeige
32today@chmedia.ch