Mittelland

Fall Bellach: Das Opfer ist eine 17-Jährige aus Rüttenen

Todesanzeigen

Fall Bellach: Das Opfer ist eine 17-Jährige aus Rüttenen

15.04.2023, 07:56 Uhr
· Online seit 14.04.2023, 10:07 Uhr
Nun ist bekannt, wer in der Nacht auf Ostersamstag in Bellach überfahren und tödlich verletzt wurde. Aus Todesanzeigen geht hervor, dass eine 17-jährige Frau aus Rüttenen das Opfer des Vorfalls ist.
Anzeige

Zwei Todesanzeigen sind am Freitag in der Solothurner Zeitung erschienen, eine von der Familie und eine vom Arbeitgeber. Die Solothurner Staatsanwaltschaft kann weder bestätigen noch dementieren, dass es sich bei der jungen Frau in den Todesanzeigen um das Opfer von Bellach handelt, die Umstände lassen aber keinen anderen Schluss zu.

Die Familie des Opfers lebt in Rüttenen oberhalb von Solothurn, einer Gemeinde unweit des Tatorts. Die junge Frau, die im August 18-jährig geworden wäre, absolvierte eine Ausbildung zur Fachfrau Gesundheit in den Psychiatrischen Diensten der Solothurner Spitäler AG (soH). Man verliere eine zuverlässige, fröhliche, hilfsbereite und sehr geschätzte Lernende, die eine grosse Lücke hinterlasse, heisst es in der Todesanzeige der soH.

Die Beisetzung des Todesopfers von Bellach findet am Freitag 21. April in Solothurn statt. Die Kleidung dürfe farbig sein, heisst es in der Todesanzeige der Familie.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 14. April 2023 10:07
aktualisiert: 15. April 2023 07:56
Quelle: 32Today

Anzeige
Anzeige
32today@chmedia.ch