Ersigen

Schulklasse unterstützt Ranger beim Pflanzen von Wildhecken für Vögel und Insekten

Sandra Hediger, 24. März 2023, 07:13 Uhr
Eine Schulklasse aus Ersigen durfte für einmal ihren Schultag draussen in der Natur verbringen. Gelernt haben sie so einiges. Mit dem angehenden Ranger Tobias Wegmüller entstand im Rahmen seiner Abschlussarbeit eine 210 Meter lange Wildhecke.

Quelle: 32Today / Jael Fischer / Sandra Hediger

Anzeige

In Ersigen wuseln Kinder übers Feld. Sie tragen Gehölz umher und befüllen Giesskannen mit Wasser, um die eben gesetzten Sträucher zu bewässern. Andere lassen sich gerade von Tobias Wegmüller erklären, wie und wo sie die nächsten Sträucher pflanzen sollen. Der Ersiger ist gelernter Landschaftsgärtner und lässt sich zurzeit im Bildungszentrum Wald Lyss zum Ranger ausbilden. Ein Ranger schaut für Ordnung in Naturschutzgebieten und setzt sich für Tiere und Pflanzen ein.

Win-Win Situation 

Tobias Wegmüller steckt mitten in seiner Abschlussarbeit. Auf die Idee des Projekts «Wildheckenkind – Ranger macht Schule» ist er gekommen, weil er schon immer gerne mit Kindern gearbeitet hat und dies mit seinem Hobby, den Pflanzen, verbinden wollte. Die Fünftklässler aus Ersigen sind jedenfalls mit vollem Einsatz dabei. Das Arbeiten draussen in der Natur ist eine willkommene Abwechslung zum kopflastigen Schulunterricht. Der angehende Ranger ist positiv überrascht.

Um dieses Projekt überhaupt realisieren zu können, brauchte es allerdings erst einmal Land und einen Landwirt, der mitmacht. Tobias Wegmüller hatte Glück. Beim Ersiger Landwirt Hans Schnyder stiess er sofort auf offene Ohren. Man kannte sich bereits aus dem Dorf. Der Landwirt studierte schon längere Zeit an der Idee rum, eine Hecke anzubauen. «Man muss wieder mehr für die Ökologie machen. Die Hecke ist sehr gut dazu geeignet, weil sie mit den Jahren dicht wird und für Vögel und Tiere Schutz bietet, wo sie sich vermehren können und die Arten erhalten bleiben», so Schnyder. Das Projekt ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten und nicht zuletzt auch für die Pflanzen und Tiere.

Sie bietet Lebensraum und Schutz für zahlreiche Tierarten wie Igel, Hermeline oder Insekten. Wildhecken bestehen aus verschiedenen Elementen. Zum einen sind es an die 300 verschiedene einheimische Pflanzen und Gehölze, die man setzt. Dazwischen baut man auch Strukturelemente ein, wie zum Beispiel Steinhaufen oder Totholz.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

Weitere Landwirte und Schulklassen gesucht

Quelle: 32Today
veröffentlicht: 24. März 2023 06:13
aktualisiert: 24. März 2023 07:13