Freie Fahrt

25'000 Teilnehmende auf Rädern: Das war der elfte Slow-Up Solothurn-Buechibärg

· Online seit 15.05.2023, 08:03 Uhr
Ob mit Velo, Rollschuhen oder zu Fuss: Den diesjährigen Muttertag haben viele genutzt, um die autofreien Strassen durch die idyllische Hügellandschaft am Jurasüdfuss zu erkunden. Die elfte Ausgabe des Slow-Up Solothurn-Buechibärg war ein voller Erfolg.
Anzeige

Am Sonntag pünktlich um 10 Uhr erfolgte der Start zum elften Slow-Up Solothurn-Buechibärg. Das Wetter spielte mit. Der Himmel war zwar wolkenverhangen, doch immerhin blieb es regenfrei. Die bewährte, 46 Kilometer lange Strecke wurde vom motorisierten Verkehr befreit und bot freie Fahrt für Velo- und Rollschuhfahrer. Auch Fussgänger waren unterwegs. «Die Frage, ob unsere Veranstaltung eine Erfolgsgeschichte sei, erübrigt sich», so Beat Stähli, Präsident des Vereins «slowUp Solothurn». Die Teilnehmerzahl von 25'000 spricht für sich.

Das grösste Volksfest im Kanton

Über 70 Attraktionen mit kulinarischen, kulturellen und sportlichen Angeboten lockten entlang der Route zum Verweilen und Auftanken ein. Im Einsatz standen zahlreiche Vereine und mehr als 400 freiwillige Helferinnen und Helfer. Die elfte Austragung des Langsamverkehr-Anlasses fand unter der Leitung eines neuen Organisationskomitees statt. Das Team hat die Premiere gemeistert. Auch Remo Ankli, Vorsteher des Departements für Bildung und Kultur und oberster Verantwortlicher für den Sport im Kanton Solothurn, ist zufrieden: «Der Slow-Up ist die beste Werbung für unsere Region, für den Kanton und für fröhliche, sportliche Freizeitaktivität».

Du warst am Slow-Up Solothurn-Buechibärg 2023 dabei? Erzähl uns in den Kommentaren von deinem Erlebnis.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

(dwy)

veröffentlicht: 15. Mai 2023 08:03
aktualisiert: 15. Mai 2023 08:03
Quelle: 32Today

Anzeige
Anzeige
32today@chmedia.ch