Langsam gilts ernst

Ab jetzt können sich Vereine am Solothurner Stadtfest anmelden

· Online seit 28.12.2023, 17:51 Uhr
Genau in sechs Monaten soll das neue Stadtfest in Solothurn zum ersten Mal stattfinden. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Am Donnerstag haben die Organisatoren bekannt gegeben, wie das Anmeldeverfahren ablaufen wird.
Anzeige

Es soll der Nachfolger werden vom ehemaligen Solothurner Märetfescht: das Stadtfest. Eigentlich hätte es schon in diesem Jahr über die Bühne gehen sollen, wurde dann aber verschoben. Den Nachfolge-Event zu organisieren, gestalte sich komplexer als gedacht, hiess es damals. Nun soll es am 28. Juni 2024 so weit sein: Dann soll in der Stadt Solothurn während drei Tagen gefeiert werden.

Wie die Anmeldung funktioniert

Pünktlich parat für den Endspurt ist auch die Website des Stadtfests Solothurn. Sie soll laufend ergänzt werden und dort können sich ab sofort die Vereine für das erste Stadtfest anmelden. Im Januar würden dann nach und nach die Anmeldeunterlagen für das Gewerbe und die Markthändler online aufgeschaltet. Das OK schreibt in einer Mitteilung, dass es den Teilnehmenden empfiehlt, sich frühzeitig anzumelden. So könne sichergestellt werden, dass möglichst alle Angebote in die Planung des Stadtfests einfliessen können. Auch planen die Organisatoren, mit der lokalen Gastronomie ins Gespräch zu kommen. Das OK wünscht sich, dass eine besonders vielseitige Bandbreite von lokalen Akteuren mitmacht.

Es gilt demnach langsam ernst: Es wird sich nun zeigen, ob sich genügend Teilnehmende anmelden. Sollten es zu wenige sein, könnte das Fest infrage gestellt werden.

Nur alle zwei Jahre

Anfang Dezember 2023 wurde zudem kommuniziert, dass das Stadtfest nur alle zwei Jahre stattfinden soll. Man brauche die finanzielle Unterstützung von Sponsoren. Auch wenn die erste Ausgabe des Stadtfests grosse Namen wie die Ypsomed AG, die Regio Energie oder die Regiobank mitfinanzieren, so gehe man nicht davon aus, dass diese jedes Jahr ihre Unterstützung zusichern würden.

Das Fest solle etwas sein, worauf man sich freut, es solle also keine Belastung sein, weder für das OK noch für die Anwohner, noch für die teilnehmenden Vereine und Kulturbetriebe. Das zweite Stadtfest soll deshalb für 2026 organisiert werden.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 28. Dezember 2023 17:51
aktualisiert: 28. Dezember 2023 17:51
Quelle: 32Today

Anzeige
32today@chmedia.ch